Studiengang

Der Studiengang Plurale Ökonomik zielt auf Studierende, die ihr eigenes ökonomisches Verständnis kritisch reflektieren und gewohnte Denkwege verlassen wollen. Der Studiengang bietet zwei Spezialisierungen: Politische Ökonomie sowie Management und Mitweltgestaltung.

Aufbau

Die Studierenden beider Schwerpunkte erhalten im ersten Semester eine Einführung in die plurale Ökonomik und in alternative Wirtschaftsansätze sowie Theorien der Nachhaltigkeit. Ergänzt wird der Studienbeginn durch wissenschaftstheoretische Grundlagen der Ökonomik und angewandte Methoden.
Im zweiten Semester legen die Studierenden mit ihren Pflichtkursen ihre fachlichen Schwerpunkte und wählen erste Wahlpflichtmodule. Durch mehrfach im Jahr stattfindende Coachings werden die Studierenden von zwei professionellen Coaches auf ihrem Weg zu einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung begleitet und unterstützt.
Im dritten Semester wird eine Meisterklasse angeboten. Meisterklassen sind besondere Lehrveranstaltungen, geleitet von renommierten Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis. Mit ihnen diskutieren, lesen, betrachten die Studierenden das Werk eines „Meisters“, um es kritisch zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Zudem belegen die Studierenden weitere Wahlpflichtkurse und schärfen ihr individuelles Profil.
Im vierten Semester forschen die Studierenden in bestehenden Projekten oder bringen ihre Kompetenzen als Praktikantinnen und Praktikanten in einer von ihnen gewählten Organisation ein und schreiben hierzu eine Projektarbeit. Ihre Projektarbeit kann als Grundlage für die Masterarbeit genutzt werden.