Veranstaltungen

Exkursion von Plurale Ökonomik-Studierenden nach Berlin: Gemeinsames Masterseminar mit dem Lateinamerika-Institut

Im Juli 2019 unternahmen sechs Studierende des Masterstudiengangs Plurale Ökonomik unter Leitung von Juniorprofessorin Svenja Flechtner eine viertägige Exkursion nach Berlin. Dort besuchten sie gemeinsam mit Studierenden des Lateinamerika-Instituts der Freien Universität Berlin (Master Lateinamerikastudien) ein Seminar zum Thema „Ökonomische Ungleichheit in Brasilien im Vergleich“, das von Svenja Flechtner gemeinsam mit Professorin Barbara Fritz (Professorin für Ökonomien Lateinamerikas) angeboten wurde. In der gemeinsamen Lehrveranstaltung, die die Siegener Studierenden als „Fallstudienseminar Entwicklung und Verteilung“ in ihr Studium einbringen können, wurden die spezifischen Gegebenheiten der brasilianischen Wirtschaft untersucht und Ursachen für die bestehenden sozialen und ökonomischen Ungleichheiten in der größten Volkswirtschaft Südamerikas einerseits sowie Folgen der Ungleichheit für die wirtschaftliche Entwicklung Brasiliens herausgearbeitet. Dabei profitierten sowohl die Siegener als auch die Berliner Studierenden von dem interdisziplinären Austausch und der fachspezifischen Expertise des jeweils anderen Studiengangs. Durch die multiperspektivische Arbeitsweise konnten die Entwicklungen der brasilianischen Wirtschaft in den vergangenen Jahren in direkten Zusammenhang mit den historischen, kulturellen und politischen Gegebenheiten in der ehemaligen portugiesischen Kolonie gesetzt werden.

Neben Vorträgen der beiden Professorinnen trugen die Studierenden durch Kurzvorträge zu unterschiedlichen Aspekten der brasilianischen Gesellschafts- und Wirtschaftsstruktur zum Erkenntnisgewinn im Seminar bei. Zum Rahmenprogramm des Seminars gehörte auch das gemeinsame Anschauen des Kinofilms „Ein Sommer mit Mamae“, der im Hinblick auf aktuelle gesellschaftliche und ökonomische Ungleichheiten sowie Umbrüche analysiert wurde. Außerdem wurde durch den Besuch der Ausstellung „Alles Zucker“ im Technischen Museum die Bedeutung dieser zentralen Handelsware für die brasilianische Wirtschaftsgeschichte sowie für die soziale und ethnische Gesellschaftsstruktur des Landes aufgezeigt werden.

Die Exkursionsgruppe bedankt sich herzlich bei der Fakultät III, die die Exkursion aus Fakultätsmitteln finanziell unterstützt und damit erst ermöglicht hat.

(von Martin Middelanis und Felix Roll)

Infotag zum Master „Plurale Ökonomik“ am 05.07.2019

Im Rahmen des Infotages konnten sich Studieninteressierte mit Dozierenden und Studierenden austauschen, in Vorlesungen ‚hineinschnuppern‘ und den Campus erkunden. Das anschließende PÖ-Sommerfest bot Gelegenheit für weitere Diskussionen in lockerer Atmosphäre.

5. Tagung Wirtschaft demokratisch (Soziokratie und Mitgestaltung) am 03.07.2019

Seit 2 Jahren ist der Lehrstuhl „Innovations- und Kompetenzmanagement“, geleitet von Prof. Dr. Gustav Bergmann im Forschungsprojekt „Wirtschaft demokratisch“ aktiv und es wurden bereits mehrere Tagungen mit unterschiedlichen Fragestellungen organisiert. In diesem Projekt geht es um mehr ökonomische Teilhabe, mehr Partizipation und Mitwirkung sowie mehr Verantwortung insbesondere im Kontext von wirtschaftlichen Unternehmen. Die nun 5. Tagung zu dieser Thematik am 3.7.2019 behandelte die Praktiken der Soziokratie und der demokratischen Mit(welt)gestaltung. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

 

Symposium „Pluralism in Economics and Finance: State of the Art“ an der Universität Freiburg, 25.-26. Juni 2019

Im Rahmen des Symposiums, das von der ‚Association to Renew Research and Education in Economics and Finance (AREF)‘ organisiert wurde haben von der Universität Siegen Helge Peukert zum Thema „Orthodoxy and Heterodoxy in Economic Thought“ sowie Nils Goldschmidt über „Contextual Economics“ referiert.

Exkursion in den Lebensgarten bei Steyerberg im Rahmen des Moduls „Qualitative Forschungsmethoden in der Wirtschaftswissenschaft“ vom 30.05. bis 02.06.2019

Vom 30.05.2019 bis zum 02.06.2019 haben Studierende der Universität Siegen das Ökodorf „Lebensgarten-Steyerberg“ in Niedersachsen mit Dr. Anne-Kathrin Schwab im Rahmen der Seminare „Qualitative Methoden“ und „Demokratie und Nachhaltigkeit“ besucht. Anne-Kathrin Schwab hat ihre ethnographische Forschung für ihre Doktorarbeit in der intentionalen Gemeinschaft absolviert und gibt das Wissen über qualitative Methoden wie über nachhaltige Praktiken der Demokratie an die Studierenden weiter. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

 

Vortrag und Diskussion: „Token Talking – Taking Token, Token-Ökonomie und Gesellschaft“

21. November 2018, Universität Siegen

Blockchain, die Technologie hinter Bitcoin, hat es ermöglicht Werte und Versprechungen in Form von „Tokens“ für jedermann handelbar zu machen. Dies geschieht in einer Form, die keine Mittelsmänner benötigt, aber bisweilen nahezu unreguliert ist.
Aber welchen Effekt hat diese Entwicklung auf unsere Gesellschaft? Welche Dinge sollten überhaupt handelbar sein?

Im Rahmen von Blockchange wird Prof. Dr. Rainer Lenz, von der FH Bielefeld vortragen unter dem Titel:

Token Talking – Taking Token, Token-Ökonomie und Gesellschaft

Im Anschluss werden wir über das Thema Token-Ökonomie und Gesellschaft gemeinsam diskutieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Für eine bessere Übersicht bitten wir um eine Anmeldung!

Datum: 21.11.2018 16:00-18:00
Ort: US-F 104, Kohlbettstraße 15, Siegen
Anmeldung: andre.sekulla@uni-siegen.de

Workshop „Structural change and technological upgrading in times of globalization: strategies and policies for developing countries“

8.-10. November 2018, Universität Siegen

Der Workshop brachte etwa 20 internationale Forscherinnen und Forscher zusammen, die sich mit technologischem Upgrading, Industrie- und Handelspolitik im Globalen Süden beschäftigten. Die Veranstaltung wurde eröffnet von Dr. Tilman Altenburg (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik) mit einer Keynote zum Thema „Green industrial policies: perspectives for developing countries“. Der Workshop wurde gemeinsam von Melike Döver (HTW Berlin), Svenja Flechtner (Universität Siegen), Claudius Gräbner (JKU Linz) and Jakob Hafele (Uni Wien/ ZOE.Institut Bonn) organisiert. Die Veranstaltung wurde finanziell von der Fritz Thyssen Stiftung unterstützt.

[Call for Papers] [Programm]

 

Vortragsreihe: „Wie politisch ist die (Plurale) Ökonomik?“

Wintersemester 2018/19

Das Wintersemester wird von einer Vortragsreihe rund um die Frage „Wie politisch ist die (Plurale) Ökonomik?“ begleitet. Wir sind am 16. Oktober mit einem Vortrag von Marcel Boumans (University of Groningen) gestartet und schließen am 24. Januar 2019 mit einer Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem FORUM Siegen. [Plakat Großansicht]

 

Studien-Infotag zum Masterstudiengang Plurale Ökonomik | Sommerfest

25. Juni 2018, Universität Siegen

Studieninteressierte waren eingeladen, sich beim Infotag über den Masterstudiengang Plurale Ökonomik zu informieren. Studieninteressierte konnten sich über die Struktur des Programms sowie Vertiefungs- und Wahlmöglichkeiten informieren, mit Lehrenden und Studierenden ins Gespräch kommen und Campus und Stadt kennenlernen [Programm]. Im Anschluss fand das Sommerfest des Studiengangs statt. Ein herzliches Danke geht an Daniel Mittmann für die großartige Organisation des Sommerfests, an Patrick Hufschmidt für den tollen Stadtrundgang, bei Michael Messal für die Fotodokumentation sowie alle helfenden Hände und Spender, die den Infotag und das Sommerfest ermöglicht haben.

Antrittsvorlesungen von apl. Prof. Dr. Niko Paech und apl. Prof. Dr. Helge Peukert

12. Juni 2018, Universität Siegen

Helge Peukert sprach zum Thema „Warum Plurale Ökonomik?“, Niko Paech referierte zu „Wachstumskritik und plurale Ökonomik“. Fotos: Michael Messal

Workshop „Methodenpluralismus“

24.-26. Mai 2018, Universität Siegen

Zum zweiten Mal organisierte Elsa Egerer ein dreitägiges Workshopformat rund um das Thema „Methodenpluralismus“, das in Kooperation mit dem Netzwerk Plurale Ökonomik in Siegen stattfand. Das Programm umfasste mehrere Vorträge sowie Workshops zu Diskursanalyse, Fuzzy-set qualitative comparative analysis, Einführung in qualitative Methoden, Economic Experiments, Grounded Theory & Ethnography, Netzwerkanalyse und Agent-based modelling. Fotos: Michael Messal

 

Vortragsreihe im Sommersemester 2018

Im Sommer fanden eine Reihe von eingeladenen Vorträgen rund um plural-ökonomische Forschung statt, teilweise in Kooperation mit dem FORUM Siegen. Das Programm ist hier einsehbar.

Meisterklasse Politische Ökonomie 2018 mit Deirdre McCloskey

Februar 2018

Die amerikanische Ökonomin Deirdre McCloskey war zu Gast an der Universität Siegen. Sie unterrichtete im Rahmen des Masterstudiengangs Plurale Ökonomik und hielt einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Has capitalism been bad for women?“.